Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma BEAUTY Salon B.O.M.

Inh. Ziegler Bianca in D-83435 Bad Reichenhall

Selbständig als Stylist Schweighofer Matthias D- 83435 Bad Reichenhall

1. Allgemeines Diese Bedingungen betreffen alle Transaktionen, Verträge und Angebote, wie die Dienstleistungen und den Verkauf von Produkten, die zwischen dem Nagel+ Kosmetik+ Permanent Make-up+ Visagist/ Make-up Artist, Power Plate und LPG Endermologie- Massgen STUDIO und dem Kunden zustande kommen, bzw. geschlossen werden. Ausnahmen von Transaktionen, die nicht unter die allgemeinen Geschäftsbedingungen fallen, bedürfen der Mitteilung in schriftlicher Form. 

2. Beschädigung und Diebstahl Das im Studio, hat das Recht für alle vom Kunden verursachten Schäden eine angemessene Wiedergutmachung zu fordern. Es befindet sich im Eingangsbereich und der Reception eine Videoüberwachung. Diebstähle werden sofort zur Anzeige gebracht. 

3. Beschwerden und Reklamationen Sollte der Kunde eine Beschwerde oder Reklamation über den Service, bzw. das gekaufte Produkt haben, so muss dies schnellst-möglich, spätestens aber 2 Tagen nach Erkennen des Reklamationsgrundes dem Stylisten gemeldet werden. Dieser muss innerhalb der darauf folgenden 7 Arbeitstagen eine akzeptable Lösung unterbreiten, um die Reklamation auszuräumen. Ist eine Reklamation berechtigt, muss im Studio die reklamierte Arbeit ohne zusätzliche Zahlung erneut leisten, bzw. das reklamierte Produkt ersetzen. Sollte die Reklamation nicht zur Zufriedenheit des Kunden bereinigt werden, kann dies auch von einer Schiedsstelle oder vor Gericht entschieden werden.

4. Dienstleistung Der Dienstleister führt seine Dienstleistung nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem neuesten Standard der Industrie am Kunden aus! Sollten Änderungen des Standards auftreten, wird der Dienstleister den Kunden noch vor Beginn der Leistung davon in Kenntnis setzen.

5. Gerichtsstand Für die gerichtliche Klärung im Falle von Unstimmigkeiten ist der Gerichtsstand der Ort des Studios, D-83435 Bzw. des nächstgelegenen Amtsgerichts. Geltendes Recht ist nach Ortsansässigkeit zu bestimmen.

6. Garantie Auf dem vom Nagelstudio geleisteten Service und auf die verkauften Produkte erhält der Kunde eine Garantie von 2 Tagen. Diese Garantie verfällt wenn:

- Der Kunde durch unsachgemäße Behandlung die Modellage von einem anderen Nagelstudio oder Naildesigner behandeln oder auffüllen lässt

- Der Kunde ohne den Gebrauch von Handschuhen mit Chemikalien in Berührung kommt oder damit arbeitet

- Der Kunde die Modellage unsachgemäß entfernt - Der Kunde andere als die vom Nagelstudio oder Naildesigner empfohlene Produkte verwendet, um die Modellage zu pflegen

- Der Kunde dem Hinweis in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen nicht nachkommt

- Für die Permanent Make- up Behandlung, wenn die Nachbehandlung und pflege Hinweise die auch vom Kunden extra Unterschrieben worden sind, nicht eingehalten werden

- Der Kunde die Produkte nicht unter Einhaltung der Gebrauchshinweise anwendet 

7. Haftung Das Nagelstudio und das Kosmetikstudio kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf den vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Die bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb des Studio. Das Studio ist nicht verantwortlich für den Verlust oder die Zerstörung von persönlichen Gegenständen und Besitz des Kunden, welche dieser mit in das Studio gebracht hat. 

8. Minderjährige Kunden Minderjährige Kunden werden von der Firma Beauty Salon B.O.M. nur behandelt, wenn sie beim ersten Termin von einem Erziehungsberechtigten begleitet und zu den Folgeterminen eine jeweils aktuelle Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten vorlegen, die nicht älter als 2 Werktage ist. Diese Erklärung kann jederzeit von Frau Ziegler Bianca in angemessener Formüberprüft werden.

9. Nail-Art Wenn ein Nagelstudio oder ein Naildesigner Nail-Art-Beispiele im Studio oder auf elektronischen Plattformen veröffentlicht ist dies nur ein Beispiel. Selbst wenn das Design am Kunden nachgearbeitet wird, kann es zu Abweichungen bezüglich des Designs kommen. Das Resultat kann von der gezeigten Vorlage abweichen. Das Urheberrecht für das Design verbleibt im Studio, bzw. beim Naildesigner. Sollte der Kunde vom erstellten Design Fotografien anfertigen lassen, die für kommerzielle Zwecke verwendet werden sollen, bedarf es der schriftlichen Einverständniserklärung durch das Studio, bzw. den Naildesigner, Stylisten und der Kosmetikerin. Bei Unterlassen kann das Studio seine Ansprüche geltend machen. Das gleiche gilt ach für Permanent Make up und der Visagist aktiv.

9a.Im Permanent Make up Bereich wird der Kunde im persönlichen Gespräch darauf aufmerksam gemacht die Warn und Pflegehinweisen zu beachten. Sollte der Kunde sich nicht daran halten, steigt die Haftung in jeder Form aus.

Der Kunde wird von Frau Ziegler Bianca aufgeklärt und es wird auch Typ-gerecht vorgezeichnet und ein Farb-Test an der Kundin wird auch durchgeführt. Der Kunde unterschreibt vor jeder Permanent Make up Behandlung seine Einverständniserklärung in Kopie jeder zeit Erhältich und in Original die Pflegehinweise.

9b. Modell in allen Behandlungen die ,die Firma Beauty salon B.O.M. anbietet, der Kunde unterzieht sich einer unverbindlichen Diversen Behandlung im Rahmen einer Schulung oder Interne Weiterbildung un als Übungszwecke. Der Kunde hat zur Kenntnis genommen, dass er/sie sich im Rahmen der Schulung oder der Weiterbildung Intern in der Firma Beauty Salon B.O.M. als freiwilliges Opfer für Übungs-und Schulungszwecke zur Verfügung stellt und damit keinen besonderen Erfolg erwarten kann und darf.

10. Preise Die Preise für Produkte und der Dienstleitung sind im Studio veröffentlichen. Bei frau Ziegler und Herrn Schweighofer tritt die Kleinunternehmer Regelung ein, unter §19 UstG. die ausgewiesenen Preise müssen die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalte. Preiserhöhung müssen min. 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben werden. Der Kunde muss direkt im Anschluss an die Behandlung, Bez. direkt beim Kauf für den Service, Bez. das Produkt bezahlen.

11. Persönliche Daten und Privatsphäre der Kunde versichert, alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die professionelle Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an das Studio/ den Dienstleister weiterzugeben. Diese Daten werden in der Kundendatei gespeichert. Das Unternehmen verpflichtet sich, diese Daten nur für den Berücksichtigung der Datenschutzklausel und des BDSG einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder außenstehende Personen weiterzugeben, ohne vorherige schriftliche Einwilligung des Kunden.

12. Terminvereinbarung Termine werden vom Studio verbindlich vergeben. Sollte eine Absage, bzw. eine Verschiebung eines bestätigten Termins vonnöten sein, sollte der Kunde dies rechtzeitig und sobald als möglich, mindestens aber 1 Werktag vor dem Termin, mitteilen. (Sollte der Termin nicht rechtzeitig oder gar nicht abgesagt werden, hat der Dienstleister das Recht, den Verdienstausfall dem Kunden in Rechnung zu stellen.)

13. Vertraulichkeit der Firma Beauty Salon B.O.M. ist verpflichtet, alle Informationen, die während der Behandlung oder dem Service besprochen wurde, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln. Informationen werden als vertraulich eingestuft, wenn der Kunde dies zum Ausdruck bringt, bzw. wenn dies aus dem Inhalt der Information zu folgern ist. Die Vertraulichkeit wird außer Kraft gesetzt, wenn dies von Rechtswegen entschieden wird und das Nagelstudio von der Vertraulichkeitsklausel entbunden wurde.

14. Verhaltensweisen Der Kunde Verpflichtet sich, während seines Besuches im Studio zu einer angemessenen Verhaltensweise. Sollte der Kunde sich nach einer bereits ausgesprochenen Verwarnung weiterhin nicht angemessen verhalten, hat die Geschäftsleitung, der Franchisenehmer das Recht, den Kunden aus dem Studio zu verweisen und gegebenenfalls ein Hausverbot auszusprechen. Video- oder Fotoaufnahmen sind grundsätzlich verboten. Bei Zuwiderhandlung können ggf. strafrechtliche Weiterungen eingeleitet werden.